Schwiegermütter

Bevor Beschwerden kommen - ich mochte all meine "Schwiegermütter" - zum Teil mehr als den dazugehörigen Sohn....
Die waren durchweg alle klasse.... ja echt, mir fällt keine ein mit der ich net ausgekommen bin und die ich dann eigentlich "hinterher" net vermisst hab. Und die "Schwiegerpapis" waren auch durchweg klasse...

Ich weiß noch, Werners Mutter hab ich vor 5 Jahren im Krankenhaus wiedergetroffen.... leider hatte sie Brustkrebs und war dort zur Behandlung (es geht ihr aber wieder gut). Damals hatte man mich bei einer 81jährigen, ständig pubsenden Dame einquartiert. Auf dem Flur hat mich "Wernis" Mutter dann aufgegabelt und erst mal geschrien: Es Bärbelsche!

Ach hab ich mich gefreut.... und sie hat mir gleich die neuesten Ehegeschichten ihres Sohnes berichtet... tja, Ehe Nr. 4 war dann auch noch schief gegangen - und er ist heute auch erst 42 Jahre alt.... von den 3 Kindern, von unterschiedlichen Frauen (mit denen war er übrigens nicht verheiratet) hat sie mir dann auch noch erzählt.... und wie schad des ist, dass wir net mehr zusammen sind. Ne, sorry ich find des net schad... wir haben uns gegenseitig kaputt gemacht.... war schon besser so... (als er damals von zusammenziehen geredet hat - hab ich angefangen zu heulen... nicht aus Freude wohlgemerkt)... Werner war auch der, den ich in Edinburgh "ausgesetzt" hab weil er en Eifersuchtsanfall hatte weil ich meinen Kollegen eine Postkarte geschickt hab. Bis heute weiß ich net wie er ohne Geld zurück zum Zelt kam.... und als ich ihn wiedergetroffen hab vor 3 Jahren, hat er sich immer noch geweigert mir zu erzählen wie er das geschafft hatte. Heut verstehen wir uns gut... und können der ganzen Sache eher mit einem Augenzwinkern begegnen... und wir haben sogar vereinbart, dass wir mit 65 Jahren heiraten, wenn wir beide solo sind.... jawoll - aber wir leben bitte in 2 verschiedenen Alternheimen....

Na egal.. darum gings ja net.... wo war ich stehen geblieben.. bei den Schwiegermüttern... - jo - ich wurde dann operiert und bin danach auf ein Zimmer gekommen... war aber net meins... Hatte Wernies Mutter organisiert, mein Zeug umgeräumt, den Krankenschwestern Dampf gemacht - weil des Bärbelsche net mit so ner Frau zusammenliegen kann. Das war lieb! Zu Dritt hatten wir dann Spass wie sonst was in dem Zimmer... nachdem wir 3 Tage nur Griesbrei zum Essen hatten... aber dann gings rund... Gegiggel und Gelache bis nachts um 3 Uhr... und ständige Anmahnungen der Nachschwestern....

Von der "Schwiegermutti" die damals als ich 17 J. alt war einfach bei meinen Eltern vor der Tür stand und jetzt mal endlich sehen wollte mit wem ihr Sohn zusammen ist - red ich jetzt net mehr viel. Man war mir das peinlich... - aber ich hab meine Mutter auch mal wortlos gesehen... aber eigentlich war das o.k. so... diese Schwiegermutti (war die Margot) hat mir beigebracht, dass Salat gut schmecken kann.... und das ist auch bis heute die einzige Salatsauce die ich wirklich hinkrieg.... Witzig war, dass sie eine Puppe hatte als Kind die Bärbel geheißen hat und meine beste Freundin als Kind Margot hies....

Warum ich des alles erzählt hab? weiß ich net - ist auch egal, mir war einfach danach an die "Schwiegermuttis" zu denken und nochmal zu grinsen, weil se klasse waren....

29.5.07 03:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen