Es gibt Erlebnisse, die möcht man fast nicht glauben....

ich hatte so ein Erlebnis heute.  Eigentlich wollte ich ja nur in die Stadt um Einkaufen zu gehen...  und bissjen unter Menschen zu sein. Nach dem Solarium bin ich durch die Fußgängerzone und hab zum ersten Mal an einem großen Platz einen Baum wahrgenommen - Bänke waren auch da, also hab ich mich gleich mal breit gemacht, Musik in die Ohren, Zigarette an, Wasserflasche in der Hand und hab so vor mich hingeträumt.... Kommt eine ältere Frau (geschätzt hab ich sie auf Ende 50) über den Platz gelaufen, bisjen aufgeregt, und kommt auf mich zu und fragt, ob der Platz neben mir noch frei ist....
Klar war der noch frei.... und sie setzt sich und ist total aufgeregt, sie hat ihren Schlüssel schon wieder stecken lassen und am letzten Samstag hätte ihr der Hausmeister schon 50,- abgeknöpft um ihr die Tür zu öffnen....

Ich hörs in ihrer Tasche rappeln und habs ihr gesagt, dass sie doch noch mal gucken soll... jo - der Schlüssel war dann da....

Wir haben dann 2 Stunden zusammen gesessen und erzählt - wir haben Erdbeeren gefuttert und sie hat mir ein Teil ihres Lebens erzählt.... Wahnsinn....

Sie ist eigentlich eine gebürtige Jüdin und wurde aber von ihrer Mutter aus einem Eisenbahnwagon vor dem KZ rausgehalten und ein anderes (wohl reindeutsches) Ehepaar kam vorbei und hat sie mitgenommen. Sonst wäre sie auch durch den "Schornstein" geflogen.
Die Zeit nach der Shoa sagt sie, war aber eigentlich noch schlimmer, da die Familie die sie angenommen hatte, für sie keine Papiere hatte und sich auch nicht um Papiere kümmern wollte sonst hätte man sie evtl. wieder abgeben müssen. Sie wurde dann von den Behörden als Zigeunerin eingestuft... und sollte mit 14 Jahren sterilisiert werden - und das war die Zeit nach dem Krieg.
Jetzt alles im einzelnen zu erzählen wäre hier zu viel - nur so viel - sie war im Erziehungsheim, hat dort viel "verzapft".
Sie hat mir noch erzählt, wie sie sich ihren Mann "ausgesucht" hat - wie sie in auf der Straße gesehen hat und dann mit dem Fernglas beobachtet hat.... und sie schon beim ersten Mal gewusst hat, dass sie in heiraten wird - und das er der "EINE" ist.... sie waren dann lange verheiratet, bis er dann vor 26 Jahren in Saudi Arabien gestorben ist. Kinder hatten sie nie - aber das fand sie auch nicht schlimm....

Bei manchen Sachen die sie mir erzählt hat, Sachen die sie im Leben gelernt hat habe ich gedacht: Sag mal lieber Gott - wen hast du mir da geschickt? Was willst du mir sagen? Das es richtig ist was ich mach?

Viel gelernt hab ich - sie sagte: Nehmen Sie ihr Schicksal an - und bleiben sie trotzdem offen für alles...
Und auch noch: Immer in ihrem Leben, wenn sie etwas schlechtes erlebt hat, war aber trotzdem immer ein Mensch an ihrer Seite, der ihr nur gutes wollte und ihr geholfen hat.
Umgeben sie sich mit Kindern und so bleiben sie jung
Und gucken Sie, dass Sie nie das Leuchten in den Augen verlieren....

Als sie dann noch ihr Sternzeichen nebenbei erwähnt hab - ich dacht ich fall um....
Eine beeindruckende Frau - die übrigens nicht Ende 50 war wie ich dachte - sondern 70 Jahre war sie alt.... gepflegt - aber nicht überkandidelt... welch eine angenehme Frau, die so viel zu erzählen hat.

Ich musste leider nach 2 Stunden doch gehen.... und ganz entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten hab ich ihr die Hand gegeben und ihr gesagt, dass ich mich sehr gefreut hab sie kennen zu lernen und dass wir uns bestimmt hier wiedersehen.....

Und als ich wegging - ich konnts irgendwie net glauben, dass das wirklich passiert ist - hab ich mich umgedreht um zu gucken ob sie wirklich noch da sitzt und da war... und sie war da... in echt....

Lieber Gott, warum hast du sie mir geschickt? Was machst du nur in letzter Zeit mit mir....

23.5.07 13:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen